Sie sind bereits registriert?

Startseite Kontakt Partner AGB Datenschutz Impressum
  
Fragen und Antworten

Was sind KAHL Filme?

Anfang der 1990er Jahre übernahmen wir von „ORWO“ - Filmfabrik Wolfen -  Maschinen  und Automaten für die Fertigung von Kine-Filmen. Neben rund zwei Dutzend Film-Perforiermaschinen aller Formate und Wickelautomaten waren dies auch Rollenschneider, Aufteilwerke und Signieranlagen. Später kam noch ergänzend Technik von AGFA – Leverkusen und Windhagen hinzu.

So lag es nahe, die alten Filmbezeichnungen für die verschiedenen Filmempfindlichkeiten und Typen auch direkt zu übernehmen.  Diese Filmbezeichnungen sind mittlerweile rechtlich geschützt.

Selbstverständlich sind unsere Filme aus aktueller Fertigung und nicht etwa 30 Jahre altes Material von VEB Wolfen!

Bezeichnungen:

Die Filmbezeichnung  gliedert sich in drei Teile:   

Hersteller – Filmtyp – Empfindlichkeit

Zum Beispiel: 

KAHL (Hersteller) – NC (Filmtyp) – 15 (Empfindlichkeit in DIN)


Filmtypen:

NP=Negativ Panchromatisch=Schwarz-Weiss Negativ 

(derzeit keine Fertigung)

UP=Umkehr Panchromatisch=Schwarz-Weiss Umkehr 

(derzeit keine Fertigung)

NC=Negativ Color=Farbe Negativ 

(aktuelle Fertigung)

UK=Umkehr Kunstlicht=Farbe Umkehr Kunstlicht 

(keine Fertigung)

UT=Umkehr Tageslicht=Farbe Umkehr Tageslicht 

(aktuelle Fertigung)




KAHL NC 15, KAHL NC 17, NC 21 sind UNIVERSAL-FILME:

Eigentlich sind diese Filme   NEGATIV COLOR - Filme (NC)   und haben auch deshalb die Bezeichnung "NC".

Es sind UNIVERSAL - Filme, weil sie sowohl als Negativ und auch als Umkehrfilm verwendet werden können.


Geplant war die Herstellung von drei neuen Farb-Negativfilmen.
Bei der Herstellung dieser Filme ist jedoch die Gradation der Emulsion sehr hart geraten.
Wir hätten also eigentlich diese Filme wieder recyceln und schreddern müssen. Das wäre sehr teuer für uns geworden.

Also bieten wir diese Filme mit Umkehrentwicklung an. Das Ergebnis ist eine sehr flache Gradation ohne Schwarz.

Die Farben sind auch nicht perfekt, weil eine "temporäre Orangemaske" eingegossen wurde, welche nur in den "Lichtern" während der Entwicklung ausgebleicht wird.

Die Orangemaske ist also nicht sichtbar.

Diese Filme sind nach der Umkehrentwicklung Positiv, sehen aber aus wie "ausgeblichen" und "verwaschen".

Die Filme können normal mit dem Projektor projiziert werden!

Die Lichter sind nicht orange, weil die Maske auf der glasklaren Unterlage nur aufgegossen ist und im Bleichbad ausgewaschen wird.

Für die anschließende Digitalisierung sind unsere NC 15, NC 17 und NC 21 perfekt!

Selbst in den dunkelsten Partien ist jede Zeichnung vorhanden!
Es ist also möglich Farbe, Gamma und Schwarz nach Belieben nach der Digitalisierung zu korrigieren.







Ich/wir haben Ihnen per KONTAKT eine Nachricht geschickt und bisher noch keine Antwort bekommen!

 

In letzter Zeit bekommen wir so viele Anfragen aus aller Welt!
Wir können nicht sofort alle diese Fragen beantworten.
Wir können leider nicht alle Ihre Fragen exakt und umfangreich beantworten.

Bitte haben Sie etwas Geduld!


Was sind ISO, ASA und DIN? Wie unterscheiden sie sich?

Filmempfindlichkeiten können in unterschiedlichen Formaten angegeben werden.

ISO = International Standards Organisation,

ASA= American Standards Association,

DIN= Deutsches Institut für Normung.



Den Zusammenhang zeigt die folgende Tabelle: 

DIN
ASA
ISO
1
0,63
0,63/1,9°
2
1,25
1,25/2°
3
1,5
1,5/3°
4
2,0
2/4°
5
2,5
2,5/5°
6
3
2,5/6°
7
4
4/7°
8
5
5/8°
9
6
6/9°
10
8
8/10°
11
10
10/11°
12
12
12/12°
13
16
16/13°
14
20
20/14°
15
25
25/15°
16
32
32/16°
17
40
40/17°
18
50
50/18°
19
64
64/19°
20
80
80/20°
21
100
100/21°
22
125
125/22°
23
160
160/23°
24
200
200/24°
25
250
250/25°
26
320
320/26°
27
400
400/27°
28
500
500/28°
29
650
650/29°
30
800
800/30°
31
1000
1000/31°



© 2007-2019 Kahl Film & TV Produktionsservice
www.kahlfilm.de